Heinz Strunk

Geboren 1962 in Hamburg.
Der Musiker, Schauspieler und Schriftsteller Heinz Strunk (eigentlich: Mathias Halfpape) arbeitete nach dem Abitur zunächst als Musiker und tourte u.a. mit der Tanzkapelle „Tiffanys“ zwölf Jahre lang als Saxofonist durch die norddeutsche Provinz.
1993 brachte er sein erstes Album „Spaß mit Heinz“ in Eigenregie heraus – der Erfolg war eher bescheiden, brachte aber zumindest einen Kontakt zur Band „Die Ärzte“ und zu den Musikern Rocko Schamoni und Jacques Palminger, mit denen Strunk das humoristische Trio „Studio Braun“ gründete. Strunks erstes offizielles Album mit dem Titel „Einz“ kam 2003 auf den Markt, zwei Jahre später folgte das zweite Album „Trittschall im Kriechkeller“. In dieser Zeit war Strunk immer wieder als Schauspieler in TV-und Kino-Produktionen zu sehen. Sein erstes Buch, der autobiografische Roman „Fleisch ist mein Gemüse“ (2004), machte ihn auch als Autor bekannt – bis heute wurden annähernd 500.000 Exemplare verkauft. 2008 wurde es von Regisseur Christian Görlitz verfilmt. Seit 2012 schreibt er für die "Titanic" die regelmäßige Kolumne "Das Strunk-Prinzip", die seit 2015 unter dem Namen "Heinz Strunks Intimschatulle" laufen. Mit seinem Roman „Der goldene Handschuh“, einem Text über den Serienmörder Fritz Tonka, der in den 1970er-Jahren in Hamburg mehrere Frauen tötete, schaffte er es auf die Shortlist zum Preis der Leipziger Buchmesse 2016.
Heinz Strunk lebt in Hamburg-Altona.

Blick ins Werk

Drei Uhr morgens an einem eisigen Tag im Februar 1974, der kleine, schiefe Mann mit dem eingedrückten Gesicht und den riesigen Händen sitzt seit zwölf Stunden auf seinem Stammplatz an der kurzen Seite des L-förmigen Tresens und redet auf seinen Nebenmann ein.
„… Ich kannte ma eine, die hab ich geliebt. Irgendwann war sie weg, aber ich weiß, dass sie wiederkommt … die hat immer so gut gerochen, einmalig war das … dies ganze parfümierte Fleisch, da denk ich noch mein Leben dran. Der Leberfleck am Bauch und alles … aber wenn die ein so sieht wie jetzt gerade, so weit kann man ja nich wegsinken, dass einem das egal ist …“
Den Nebenmann nennen sie hier Leiche. In Wirklichkeit heißt er Helmut Berger, wie der berühmte Filmschauspieler und amtierende schönste Mann der Welt. Seine Augen sind halb geschlossen, man weiß nie genau, ob er was mitkriegt oder nicht. Er schläft mehr als er wach ist, seine Schenkel sind wundgerieben vom In-die-Hose-Pissen. Manchmal rüttelt ihn der Kellner, ob noch Leben in ihm ist. Leiche hat dreizehn Jahre gesessen, wegen Mordes, als ihn mal jemand fragte, was für einer, hat er „heimtückischer“ geantwortet. Da haben alle gelacht.

(Leseprobe aus dem Roman „Der goldene Handschuh“ - © Rowohlt Verlag, Reinbek)

Bücher


Fleisch ist mein Gemüse
Eine Landjugend mit Musik
Reinbek: Rowohlt Verlag 2004 (Rowohlt Taschenbuch)

 

Die Zunge Europas
Roman, Reinbek: Rowohlt Verlag 2008

 

Fleckenteufel
Roman, Reinbek: Rowohlt Verlag 2009 (Rowohlt Taschenbuch)

 

Junge rettet Freund aus Teich
Roman, Reinbek: Rowohlt Verlag 2013 (Rowohlt Taschenbuch)

 

Das Strunk-Prinzip
Reinbek: Rowohlt Verlag 2014 (Rowohlt Taschenbuch)

 

Der goldene Handschuh
Roman, Reinbek: Rowohlt Verlag 2016

oben

nach oben

Fotograf: Uwe Frauendorf (Leipzig)

  • Heinz Strunk

    Geboren 1962 in Hamburg.
    Der Musiker, Schauspieler und Schriftsteller Heinz Strunk (eigentlich: Mathias Halfpape) arbeitete nach dem Abitur zunächst als Musiker und tourte u.a. mit der Tanzkapelle „Tiffanys“ zwölf Jahre lang als Saxofonist durch die norddeutsche Provinz.
    1993 brachte er sein erstes Album „Spaß mit Heinz“ in Eigenregie heraus – der Erfolg war eher bescheiden, brachte aber zumindest einen Kontakt zur Band „Die Ärzte“ und zu den Musikern Rocko Schamoni und Jacques Palminger, mit denen Strunk das humoristische Trio „Studio Braun“ gründete. Strunks erstes offizielles Album mit dem Titel „Einz“ kam 2003 auf den Markt, zwei Jahre später folgte das zweite Album „Trittschall im Kriechkeller“. In dieser Zeit war Strunk immer wieder als Schauspieler in TV-und Kino-Produktionen zu sehen. Sein erstes Buch, der autobiografische Roman „Fleisch ist mein Gemüse“ (2004), machte ihn auch als Autor bekannt – bis heute wurden annähernd 500.000 Exemplare verkauft. 2008 wurde es von Regisseur Christian Görlitz verfilmt. Seit 2012 schreibt er für die "Titanic" die regelmäßige Kolumne "Das Strunk-Prinzip", die seit 2015 unter dem Namen "Heinz Strunks Intimschatulle" laufen. Mit seinem Roman „Der goldene Handschuh“, einem Text über den Serienmörder Fritz Tonka, der in den 1970er-Jahren in Hamburg mehrere Frauen tötete, schaffte er es auf die Shortlist zum Preis der Leipziger Buchmesse 2016.
    Heinz Strunk lebt in Hamburg-Altona.

  • Blick ins Werk

    Drei Uhr morgens an einem eisigen Tag im Februar 1974, der kleine, schiefe Mann mit dem eingedrückten Gesicht und den riesigen Händen sitzt seit zwölf Stunden auf seinem Stammplatz an der kurzen Seite des L-förmigen Tresens und redet auf seinen Nebenmann ein.
    „… Ich kannte ma eine, die hab ich geliebt. Irgendwann war sie weg, aber ich weiß, dass sie wiederkommt … die hat immer so gut gerochen, einmalig war das … dies ganze parfümierte Fleisch, da denk ich noch mein Leben dran. Der Leberfleck am Bauch und alles … aber wenn die ein so sieht wie jetzt gerade, so weit kann man ja nich wegsinken, dass einem das egal ist …“
    Den Nebenmann nennen sie hier Leiche. In Wirklichkeit heißt er Helmut Berger, wie der berühmte Filmschauspieler und amtierende schönste Mann der Welt. Seine Augen sind halb geschlossen, man weiß nie genau, ob er was mitkriegt oder nicht. Er schläft mehr als er wach ist, seine Schenkel sind wundgerieben vom In-die-Hose-Pissen. Manchmal rüttelt ihn der Kellner, ob noch Leben in ihm ist. Leiche hat dreizehn Jahre gesessen, wegen Mordes, als ihn mal jemand fragte, was für einer, hat er „heimtückischer“ geantwortet. Da haben alle gelacht.

    (Leseprobe aus dem Roman „Der goldene Handschuh“ - © Rowohlt Verlag, Reinbek)

  • Mediathek

  • Bücher

    Eine Auswahl


    Fleisch ist mein Gemüse
    Eine Landjugend mit Musik
    Reinbek: Rowohlt Verlag 2004 (Rowohlt Taschenbuch)

     

    Die Zunge Europas
    Roman, Reinbek: Rowohlt Verlag 2008

     

    Fleckenteufel
    Roman, Reinbek: Rowohlt Verlag 2009 (Rowohlt Taschenbuch)

     

    Junge rettet Freund aus Teich
    Roman, Reinbek: Rowohlt Verlag 2013 (Rowohlt Taschenbuch)

     

    Das Strunk-Prinzip
    Reinbek: Rowohlt Verlag 2014 (Rowohlt Taschenbuch)

     

    Der goldene Handschuh
    Roman, Reinbek: Rowohlt Verlag 2016

  • Link