Andreas Stichmann

Geboren 1983 in Bonn.

Andreas Stichmann, der am Deutschen Literaturinstitut Leipzig studierte, debütierte 2008 mit dem Erzählungsband „Jackie in Silber“, für den er u.a. mit dem Clemens-Brentano-Preis und dem Stipendium des Literarischen Colloquiums Berlin (beide 2009) ausgezeichnet wurde. Im Jahr 2012 erschien sein erster Roman „Das große Leuchten“ bei Rowohlt – mit einem Auszug daraus wurde er zum Ingeborg-Bachmann-Wettbewerb nach Klagenfurt eingeladen. Andreas Stichmann lebt in Hamburg.

 

Blick ins Werk

„Bianca Kempfer, 17 Jahre alt, Realschülerin, steigt in Hamburg-Osdorf aus dem Bus und dreht sich eine Zigarette. Der Asphalt ist warm unter ihren nackten Füßen, ihre Springerstiefel hat sie ausgezogen und in den Rucksack gepackt. Der Bus setzt sich in Bewegung und gibt den Blick frei auf den Sonnenhof, wo sie seit drei Wochen ihre Sozialstunden ableistet. Eine heruntergekommene Siedlung auf dem Mars – das war ihr allererster Eindruck von dem Ort. Wobei es auf dem Mars wahrscheinlich keine Pfützen, keine Mohnblumen und keinen Löwenzahn gibt. Aber die runden Lehmhäuser mit den Metallfenstern erscheinen ihr marsig, und auch die Menschen, die auf dem Sonnenhof leben – marsig und nice. Sie hätte nicht gedacht, dass Sozialstunden so viel Spaß machen können.

Beim Betreten des Geländes achtet sie wie immer drauf, schwungvoll zu gehen. Ramafelene, der Chef, hat ihr gesagt, dass er ihre energiegeladene Art mag. Die Sonnenhöfler würden allesamt so schlurfen. Das nerve ihn.“

 

(Leseprobe aus dem Roman „Die Entführung des Optimisten Sydney Seapunk“ - © Rowohlt Verlag, Reinbek bei Hamburg)

Bücher

 

Jackie in Silber

Erzählungen, Hamburg: mairisch Verlag 2008

 

Das große Leuchten

Roman, Reinbek bei Hamburg: Rowohlt Verlag 2012

 

Die Entführung des Optimisten Sydney Seapunk

Roman, Reinbek bei Hamburg: Rowohlt Verlag 2017

 

Eine Auswahl

Auszeichnungen

 

2009

Clemens-Brentano-Preis

Stipendium des Literarischen Colloquiums Berlin

Förderpreis zum Kranichsteiner Literaturpreis

 

2010

Hamburger Förderpreis für Literatur

 

2013

Förderpreis des Literaturpreises der Stadt Bremen

Eine Auswahl

oben

oben

Fotograf: Uwe Frauendorf (Leipzig)

  • Andreas Stichmann

    Geboren 1983 in Bonn.

    Andreas Stichmann, der am Deutschen Literaturinstitut Leipzig studierte, debütierte 2008 mit dem Erzählungsband „Jackie in Silber“, für den er u.a. mit dem Clemens-Brentano-Preis und dem Stipendium des Literarischen Colloquiums Berlin (beide 2009) ausgezeichnet wurde. Im Jahr 2012 erschien sein erster Roman „Das große Leuchten“ bei Rowohlt – mit einem Auszug daraus wurde er zum Ingeborg-Bachmann-Wettbewerb nach Klagenfurt eingeladen. Andreas Stichmann lebt in Hamburg.

     

  • Blick ins Werk

    „Bianca Kempfer, 17 Jahre alt, Realschülerin, steigt in Hamburg-Osdorf aus dem Bus und dreht sich eine Zigarette. Der Asphalt ist warm unter ihren nackten Füßen, ihre Springerstiefel hat sie ausgezogen und in den Rucksack gepackt. Der Bus setzt sich in Bewegung und gibt den Blick frei auf den Sonnenhof, wo sie seit drei Wochen ihre Sozialstunden ableistet. Eine heruntergekommene Siedlung auf dem Mars – das war ihr allererster Eindruck von dem Ort. Wobei es auf dem Mars wahrscheinlich keine Pfützen, keine Mohnblumen und keinen Löwenzahn gibt. Aber die runden Lehmhäuser mit den Metallfenstern erscheinen ihr marsig, und auch die Menschen, die auf dem Sonnenhof leben – marsig und nice. Sie hätte nicht gedacht, dass Sozialstunden so viel Spaß machen können.

    Beim Betreten des Geländes achtet sie wie immer drauf, schwungvoll zu gehen. Ramafelene, der Chef, hat ihr gesagt, dass er ihre energiegeladene Art mag. Die Sonnenhöfler würden allesamt so schlurfen. Das nerve ihn.“

     

    (Leseprobe aus dem Roman „Die Entführung des Optimisten Sydney Seapunk“ - © Rowohlt Verlag, Reinbek bei Hamburg)

  • Mediathek

  • Bücher

    Eine Auswahl

     

    Jackie in Silber

    Erzählungen, Hamburg: mairisch Verlag 2008

     

    Das große Leuchten

    Roman, Reinbek bei Hamburg: Rowohlt Verlag 2012

     

    Die Entführung des Optimisten Sydney Seapunk

    Roman, Reinbek bei Hamburg: Rowohlt Verlag 2017

     

  • Auszeichnungen

    Eine Auswahl

     

    2009

    Clemens-Brentano-Preis

    Stipendium des Literarischen Colloquiums Berlin

    Förderpreis zum Kranichsteiner Literaturpreis

     

    2010

    Hamburger Förderpreis für Literatur

     

    2013

    Förderpreis des Literaturpreises der Stadt Bremen

  • Link