Norbert Scheuer

Geboren 1951 in Prüm (Eifel).

Nach der Schulzeit und einer Elektriker-Lehre studierte Norbert Scheuer Physikalische Technik und Philosophie in Iserlohn, Bonn und Düsseldorf. Danach arbeitete er als Systemprogrammierer bei der Deutschen Telekom. Norbert Scheuer veröffentlichte seit den frühen 1980er-Jahren Kurzerzählungen und Gedichte in Literaturzeitschriften und Anthologien. 1993 erschien sein erstes Buch, der Erzählband „Der Hahnenkönig“. Für seine weiteren Bücher wurde er vielfach ausgezeichnet, u.a. 2006 mit dem 3sat-Preis des Klagenfurter Bachmann-Wettbewerbs. Mit seinem Roman „Überm Rauschen“ stand er 2009 auf der Shortlist zum Deutschen Buchpreis. Sein 2015 erschienener Roman „Die Sprache der Vögel“ schaffte es auf die Shortlist zum Preis der Leipziger Buchmesse. Norbert Scheuer lebt in Keldenich/Kall (Nordeifel).

Blick ins Werk

„Über dem staubigen Rollfeld flattern Elstern. Diese asiatische Art hier hat einen schmalen, grünlich glänzenden Flügelsaum und langes bronzefarbenes Schwanzgefieder, sie ist eine Nuance größer als unsere heimische Art (Pica pica germanica). Es soll hier fünf verschiedene Unterarten geben. Zuletzt hatte ich in Lüneburg auf dem Kasernengelände Elstern gesehen; sie hockten krächzend in der Krone einer Zitterpappel, während wir uns im Schulungsraum auf unseren Afghanistaneinsatz vorbereiteten. Die Elstern am Rollfeld zanken sich um ein Küken, das sie wahrscheinlich aus einem Nest geraubt haben. Sie fliegen auf, ihre Flügel wirbeln im grellen Licht. Während sie an dem Tierchen zerren, blitzen ihre schwarzweißen Schwingen in verblüffender Schönheit auf, dann stolzieren sie schnatternd mit wippendem Gang umher wie Ratsherren.“

(Leseprobe aus dem Roman „Die Sprache der Vögel“ - © Verlag C.H.Beck, München)

Bücher

 

Der Steinesammler

Roman, Frankfurt/Main: Verlag Schöffling & Co. 1999, Neuauflage: München: Verlag C.H.Beck 2010

 

Flussabwärts

Roman, München: Verlag C.H.Beck 2002

 

Kall, Eifel

Erzählungen, München: Verlag C.H.Beck 2005

 

Überm Rauschen

Roman, München: Verlag C.H.Beck 2009

 

Peehs Liebe

Roman, München: München: Verlag C.H.Beck 2012

 

Die Sprache der Vögel

Roman, München: Verlag C.H.Beck 2015

Auszeichnungen

 

2000

Koblenzer Literaturpreis

 

2001

Eifel-Literaturpreis

 

2003

Martha-Saalfeld-Förderpreis

 

2006

3sat-Preis beim Ingeborg-Bachmann-Wettbewerb

Georg-K.-Glaser-Preis

 

2010

Düsseldorfer Literaturpreis

Rheinischer Literaturpreis Siegburg

 

oben

Fotograf: Uwe Frauendorf (Leipzig)

  • Norbert Scheuer

    Geboren 1951 in Prüm (Eifel).

    Nach der Schulzeit und einer Elektriker-Lehre studierte Norbert Scheuer Physikalische Technik und Philosophie in Iserlohn, Bonn und Düsseldorf. Danach arbeitete er als Systemprogrammierer bei der Deutschen Telekom. Norbert Scheuer veröffentlichte seit den frühen 1980er-Jahren Kurzerzählungen und Gedichte in Literaturzeitschriften und Anthologien. 1993 erschien sein erstes Buch, der Erzählband „Der Hahnenkönig“. Für seine weiteren Bücher wurde er vielfach ausgezeichnet, u.a. 2006 mit dem 3sat-Preis des Klagenfurter Bachmann-Wettbewerbs. Mit seinem Roman „Überm Rauschen“ stand er 2009 auf der Shortlist zum Deutschen Buchpreis. Sein 2015 erschienener Roman „Die Sprache der Vögel“ schaffte es auf die Shortlist zum Preis der Leipziger Buchmesse. Norbert Scheuer lebt in Keldenich/Kall (Nordeifel).

  • Blick ins Werk

    „Über dem staubigen Rollfeld flattern Elstern. Diese asiatische Art hier hat einen schmalen, grünlich glänzenden Flügelsaum und langes bronzefarbenes Schwanzgefieder, sie ist eine Nuance größer als unsere heimische Art (Pica pica germanica). Es soll hier fünf verschiedene Unterarten geben. Zuletzt hatte ich in Lüneburg auf dem Kasernengelände Elstern gesehen; sie hockten krächzend in der Krone einer Zitterpappel, während wir uns im Schulungsraum auf unseren Afghanistaneinsatz vorbereiteten. Die Elstern am Rollfeld zanken sich um ein Küken, das sie wahrscheinlich aus einem Nest geraubt haben. Sie fliegen auf, ihre Flügel wirbeln im grellen Licht. Während sie an dem Tierchen zerren, blitzen ihre schwarzweißen Schwingen in verblüffender Schönheit auf, dann stolzieren sie schnatternd mit wippendem Gang umher wie Ratsherren.“

    (Leseprobe aus dem Roman „Die Sprache der Vögel“ - © Verlag C.H.Beck, München)

  • Mediathek

  • Bücher

    Eine Auswahl

     

    Der Steinesammler

    Roman, Frankfurt/Main: Verlag Schöffling & Co. 1999, Neuauflage: München: Verlag C.H.Beck 2010

     

    Flussabwärts

    Roman, München: Verlag C.H.Beck 2002

     

    Kall, Eifel

    Erzählungen, München: Verlag C.H.Beck 2005

     

    Überm Rauschen

    Roman, München: Verlag C.H.Beck 2009

     

    Peehs Liebe

    Roman, München: München: Verlag C.H.Beck 2012

     

    Die Sprache der Vögel

    Roman, München: Verlag C.H.Beck 2015

  • Auszeichnungen

    Eine Auswahl

     

    2000

    Koblenzer Literaturpreis

     

    2001

    Eifel-Literaturpreis

     

    2003

    Martha-Saalfeld-Förderpreis

     

    2006

    3sat-Preis beim Ingeborg-Bachmann-Wettbewerb

    Georg-K.-Glaser-Preis

     

    2010

    Düsseldorfer Literaturpreis

    Rheinischer Literaturpreis Siegburg