Rafik Schami

Geboren 1946 in Damaskus (Syrien).

Rafik Schami wuchs in seiner Heimatstadt als Mitglied der christlich-aramäischen Gemeinde auf. 1971 ging er nach Deutschland, wo er in Heidelberg Chemie und Pharmakologie studierte und bereits erste Erzählungen in Zeitschriften und Anthologien veröffentlichte. 1979 erfolgte die Promotion zum Dr. rer.nat., seit 1982 ist Schami freier Schriftsteller. Seine zahlreichen, vielfach ausgezeichneten Bücher wurden in 28 Sprachen übersetzt – er zählt damit zu den erfolgreichsten deutschsprachigen Autoren der Gegenwart. Seit 2002 ist er Mitglied der Bayerischen Akademie der schönen Künste.

Schami, der sich schon lange für einen Dialog zwischen den Religionsgemeinschaften in der arabischen Welt einsetzt, gründete 2012 mit Freunden den Verein Schams e.V. zur Förderung und Unterstützung von syrischen Kindern und Jugendlichen.

Blick ins Werk

„Rad fahren. Das war mein Traum als Mädchen. Ich beneidete meinen Bruder, seine Freunde und all die Jungen in meiner Nachbarschaft um dieses federleichte Schweben, aber als ich den Wunsch einmal geäußert habe, reagierte meine Mutter laut und ungehalten, und das war sie immer, wenn sie Angst bekam. Ich solle mir das aus dem Kopf schlagen. Frauen blieben zu Hause, und da bräuchten sie kein Rad. Rad fahren könne böse Folgen haben, erklärte sie bedeutungsvoll. Und als ich

erstaunt und zugleich naiv fragte, was das für Folgen seien, behauptete sie, manch eine junge Frau sei durch das Radfahren nicht mehr Jungfrau gewesen. ‚Erkläre dann den blöden Männern, dass du noch unberührt bist‘, sagte sie verzweifelt. Es war nichts zu machen.

Ich habe es nicht geglaubt. Es war wie alles, was meine Mutter sagte, wenn sie Angst bekam. Sie dramatisierte so sehr, dass man sich bald in einem Dschungel aus Aberglaube, Furcht und Scheu befand und schwer durch diese Düsterheit zur Wahrheit gelangen konnte.“

(Leseprobe aus dem Roman „Sophia oder Der Anfang aller Geschichten“ -
© 2015 Carl Hanser Verlag, München)

Bücher


Eine Hand voller Sterne

Roma, Weinheim: Beltz Verlag 1987

 

Der ehrliche Lügner.

Roman von tausendundeiner Lüge

Weinheim / Basel: Verlag Beltz & Gelberg 1992

 

Der Fliegenmelker. Geschichten aus Damaskus

Kiel: Neuer Malik Verlag 1993

 

Reise zwischen Nacht und Morgen

Roman, München: Carl Hanser Verlag 1995

 

Angst im eigenen Land. Israelische und palästinensische Schriftsteller im Gespräch

Essays, Zürich: Verlag Nagel & Kimche 2001

 

Die dunkle Seite der Liebe

Roman, München: Carl Hanser Verlag 2004

 

Das Geheimnis des Kalligraphen

Roman, München: Carl Hanser Verlag 2008

 

Der Mut, die Würde und das Wort. Von der Verpflichtung, den Mund aufzumachen. Eine Rede, Karlsruhe: Edition Syndikat 2013

 

Sophia oder Der Anfang aller Geschichten

Roman, München: Carl Hanser Verlag 2015

Auszeichnungen

 

1986

Thaddäus-Troll-Preis des Landes Baden-Württemberg

 

1987

Zürcher Kinder- und Jugendbuchpreis

 

1990

Rattenfängerpreis der Stadt Hameln

 

1993

Adalbert-von-Chamisso-Preis

 

1994

Hermann-Hesse-Preis (Karlsruhe)

 

1997

Hans-Erich-Nossack-Preis des Kulturkreises der Deutschen Wirtschaft

 

2002

Weilheimer Literaturpreis

 

2003

Kunstpreis Rheinland-Pfalz

 

2007

Nelly-Sachs-Preis der Stadt Dortmund

 

2011

Georg-K.-Glaser-Preis

 

2015

Großer Preis der Akademie für Kinder- und Jugendliteratur

 

oben

Fotograf: Uwe Frauendorf (Leipzig)

  • Rafik Schami

    Geboren 1946 in Damaskus (Syrien).

    Rafik Schami wuchs in seiner Heimatstadt als Mitglied der christlich-aramäischen Gemeinde auf. 1971 ging er nach Deutschland, wo er in Heidelberg Chemie und Pharmakologie studierte und bereits erste Erzählungen in Zeitschriften und Anthologien veröffentlichte. 1979 erfolgte die Promotion zum Dr. rer.nat., seit 1982 ist Schami freier Schriftsteller. Seine zahlreichen, vielfach ausgezeichneten Bücher wurden in 28 Sprachen übersetzt – er zählt damit zu den erfolgreichsten deutschsprachigen Autoren der Gegenwart. Seit 2002 ist er Mitglied der Bayerischen Akademie der schönen Künste.

    Schami, der sich schon lange für einen Dialog zwischen den Religionsgemeinschaften in der arabischen Welt einsetzt, gründete 2012 mit Freunden den Verein Schams e.V. zur Förderung und Unterstützung von syrischen Kindern und Jugendlichen.

  • Blick ins Werk

    „Rad fahren. Das war mein Traum als Mädchen. Ich beneidete meinen Bruder, seine Freunde und all die Jungen in meiner Nachbarschaft um dieses federleichte Schweben, aber als ich den Wunsch einmal geäußert habe, reagierte meine Mutter laut und ungehalten, und das war sie immer, wenn sie Angst bekam. Ich solle mir das aus dem Kopf schlagen. Frauen blieben zu Hause, und da bräuchten sie kein Rad. Rad fahren könne böse Folgen haben, erklärte sie bedeutungsvoll. Und als ich

    erstaunt und zugleich naiv fragte, was das für Folgen seien, behauptete sie, manch eine junge Frau sei durch das Radfahren nicht mehr Jungfrau gewesen. ‚Erkläre dann den blöden Männern, dass du noch unberührt bist‘, sagte sie verzweifelt. Es war nichts zu machen.

    Ich habe es nicht geglaubt. Es war wie alles, was meine Mutter sagte, wenn sie Angst bekam. Sie dramatisierte so sehr, dass man sich bald in einem Dschungel aus Aberglaube, Furcht und Scheu befand und schwer durch diese Düsterheit zur Wahrheit gelangen konnte.“

    (Leseprobe aus dem Roman „Sophia oder Der Anfang aller Geschichten“ -
    © 2015 Carl Hanser Verlag, München)

  • Mediathek

  • Bücher

    Eine Auswahl


    Eine Hand voller Sterne

    Roma, Weinheim: Beltz Verlag 1987

     

    Der ehrliche Lügner.

    Roman von tausendundeiner Lüge

    Weinheim / Basel: Verlag Beltz & Gelberg 1992

     

    Der Fliegenmelker. Geschichten aus Damaskus

    Kiel: Neuer Malik Verlag 1993

     

    Reise zwischen Nacht und Morgen

    Roman, München: Carl Hanser Verlag 1995

     

    Angst im eigenen Land. Israelische und palästinensische Schriftsteller im Gespräch

    Essays, Zürich: Verlag Nagel & Kimche 2001

     

    Die dunkle Seite der Liebe

    Roman, München: Carl Hanser Verlag 2004

     

    Das Geheimnis des Kalligraphen

    Roman, München: Carl Hanser Verlag 2008

     

    Der Mut, die Würde und das Wort. Von der Verpflichtung, den Mund aufzumachen. Eine Rede, Karlsruhe: Edition Syndikat 2013

     

    Sophia oder Der Anfang aller Geschichten

    Roman, München: Carl Hanser Verlag 2015

  • Auszeichnungen

    Eine Auswahl

     

    1986

    Thaddäus-Troll-Preis des Landes Baden-Württemberg

     

    1987

    Zürcher Kinder- und Jugendbuchpreis

     

    1990

    Rattenfängerpreis der Stadt Hameln

     

    1993

    Adalbert-von-Chamisso-Preis

     

    1994

    Hermann-Hesse-Preis (Karlsruhe)

     

    1997

    Hans-Erich-Nossack-Preis des Kulturkreises der Deutschen Wirtschaft

     

    2002

    Weilheimer Literaturpreis

     

    2003

    Kunstpreis Rheinland-Pfalz

     

    2007

    Nelly-Sachs-Preis der Stadt Dortmund

     

    2011

    Georg-K.-Glaser-Preis

     

    2015

    Großer Preis der Akademie für Kinder- und Jugendliteratur