Kristine Bilkau

Geboren 1974 in Hamburg.

2008 war Bilkau Finalistin des Literaturwettbewerbs „open mike“ in Berlin, 2009 Stipendiatin der Autorenwerkstatt des Literarischen Colloquiums Berlin. 2010 erhielt sie das Stipendium des Künstlerdorfes Schöppingen. Außerdem nahm sie 2013 an der Bayerischen Akademie des Schreibens des Literaturhauses München teil. Im gleichen Jahr wurde sie mit dem Hamburger Förderpreis für Literatur ausgezeichnet. Ihr Debütroman „Die Glücklichen“ erschien 2015 bei Luchterhand. Kristine Bilkau lebt in Hamburg und arbeitet als Journalistin für Frauen- und Wirtschaftsmagazine.

 

Blick ins Werk

„Es ist dunkel und der Abendverkehr schiebt sich langsam durch die Straße vor dem Haus, die Lichter der Autos schimmern hinter dem Plastikvorhang, die gesamte Außenwelt verschwimmt hinter der Plane und dem Baugerüst. Ein Zustand, der sie nicht sonderlich stört, im Gegenteil, der gar nicht so schlecht ist, wie die Nachbarn finden, die im Treppenhaus nörgeln, wie lange denn noch. Die milchige Hülle macht die Wohnung zu einem verborgenen Raum, sie verbreitet ein Höhlengefühl. Tagsüber filtert sie das Licht und lässt es geschwächt in die Zimmer, nachts ist sie wie ein schützender Mantel. Isabell stellt sich ihren Ahornbaum hinter dem Gerüst vor. Die feinen Anzeichen der Jahreswechsel bemerkt sie an ihm zuerst; wenn sich an den Zweigen Knospen bilden und Tage später hellgrüne Spitzen, wenn sich die Blätter rot und gelb färben und nach drei, vier stürmischen Nächten die Äste kahl sind, und sie Georg mitteilen kann: Wir haben Frühling; bald ist Winter.“

(Leseprobe aus dem Debütroman „Die Glücklichen“ - © Luchterhand Literaturverlag, München)

 

Bücher

Die Glücklichen

Roman, München: Luchterhand Literaturverlag 2015

 

 

oben

oben

Fotograf: Uwe Frauendorf (Leipzig)

  • Kristine Bilkau

    Geboren 1974 in Hamburg.

    2008 war Bilkau Finalistin des Literaturwettbewerbs „open mike“ in Berlin, 2009 Stipendiatin der Autorenwerkstatt des Literarischen Colloquiums Berlin. 2010 erhielt sie das Stipendium des Künstlerdorfes Schöppingen. Außerdem nahm sie 2013 an der Bayerischen Akademie des Schreibens des Literaturhauses München teil. Im gleichen Jahr wurde sie mit dem Hamburger Förderpreis für Literatur ausgezeichnet. Ihr Debütroman „Die Glücklichen“ erschien 2015 bei Luchterhand. Kristine Bilkau lebt in Hamburg und arbeitet als Journalistin für Frauen- und Wirtschaftsmagazine.

     

  • Blick ins Werk

    „Es ist dunkel und der Abendverkehr schiebt sich langsam durch die Straße vor dem Haus, die Lichter der Autos schimmern hinter dem Plastikvorhang, die gesamte Außenwelt verschwimmt hinter der Plane und dem Baugerüst. Ein Zustand, der sie nicht sonderlich stört, im Gegenteil, der gar nicht so schlecht ist, wie die Nachbarn finden, die im Treppenhaus nörgeln, wie lange denn noch. Die milchige Hülle macht die Wohnung zu einem verborgenen Raum, sie verbreitet ein Höhlengefühl. Tagsüber filtert sie das Licht und lässt es geschwächt in die Zimmer, nachts ist sie wie ein schützender Mantel. Isabell stellt sich ihren Ahornbaum hinter dem Gerüst vor. Die feinen Anzeichen der Jahreswechsel bemerkt sie an ihm zuerst; wenn sich an den Zweigen Knospen bilden und Tage später hellgrüne Spitzen, wenn sich die Blätter rot und gelb färben und nach drei, vier stürmischen Nächten die Äste kahl sind, und sie Georg mitteilen kann: Wir haben Frühling; bald ist Winter.“

    (Leseprobe aus dem Debütroman „Die Glücklichen“ - © Luchterhand Literaturverlag, München)

     

  • Mediathek

  • Bücher

    Die Glücklichen

    Roman, München: Luchterhand Literaturverlag 2015